Altbaumieten zu hoch 1.700 Fälle überprüft: Mehr als 90 Prozent der Mieter zahlen zu viel

 
 

Altbaumieten zu hoch 1.700 Fälle überprüft: Mehr als 90 Prozent der Mieter zahlen zu viel

 
 

Die Altbaumieten in Wien sind viel zu hoch. Offizielle Zahlen der Schlichtungsstelle zeigen, dass die Mietpreisberechnung fast nie stimmt. 1.700 Fälle wurden von der Schlichtungsstelle 2012 überprüft. Mehr als 90 Prozent dieser Mieter zahlen zu viel.

Teilweise schlagen Vermieter auf die gesetzlich vorgeschriebene Richtwertzinsmiete absurde Zuschläge auf, wie der „ORF Wien“ mitteilt. Daraus würden dann die überzogenen und gesetzlich nicht zulässigen Mieten entstehen. Laut Schlichtungsstelle werden unter anderem Zuschläge für einen Grünblick oder eine ärztliche Ordination im Haus verrechnet. Sogar für das Parken auf der öffentlichen Straße wurde mehr Geld kassiert.

Das Problem dabei ist: Die Zuschläge sind im Gegensatz zur Miete nicht gesetzlich geregelt, wie die Schlichtungsstelle mitteilt. Arbeiterkammer und Mietervereinigung forderten daher laut „ORF Wien“ bereits seit langem eine gesetzliche Regelung.

Mieter, die ihre Miete als zu hoch einschätzen, können den Richtwertzins online berechnen und so überprüfen, ob die Kosten korrekt sind.

 

Auszug aus dem Artikel vom 4. April 2013